Foto von aufgeschlagenen Büchern

Videoandacht über Psalm 139,5

Pastor Frithjof Stahnke (ev.-luth.)

Juli 2010

Gedanken zur Urlaubszeit

Gedanken zur Urlaubszeit

Hier die Predigt sehen

 

(Meeresrauschen, Möwen, Schwenk über Flensburger Hafen bis kleines Fährschiff zu sehen ist)

(auf dem Schiff, Hände am Steuerrad, dann Schwenk auf Pastor, der das Schiff steuert in verschiedenen Perspektiven)

Pastor: Für mich als Anfänger ist das gar nicht so leicht, immer den richtigen Kurs zu halten. Manchmal muss man den Kurs ändern. Und manchmal wird einem die Kursänderung gesagt:

(Schwenk: Kapitän)

Kapitän: Neuer Kurs 220

Pastor: Kurs 220 liegt an

(Bild: Am Strand, Sand, spielende Kinder, Pastor in verschiedenen Perspektiven)


Pastor: Urlaubszeit: Das ist die Zeit, um Abstand zu bekommen vom Alltag, vom Normalen. Die schönste Zeit des Jahres, sagen viele. Und eine hervorragende Gelegenheit, darüber nachzudenken, ob der Kurs meines Lebens noch der Richtige ist. Vielleicht ist es so, dass ich am Ende meines Urlaubs sage: „Ja, mein Lebenskurs, wie er ist, ist genau richtig so.“ Vielleicht merke ich aber auch, dass ich meinen Kurs ändern muss. Warum auch nicht? Eine Kursänderung ist meistens nicht so schrecklich, wie wir sie uns vorstellen. Sie kann uns auch befreien. Und uns auf neue, völlig ungeahnte und schöne Wege führen.

(Kirche außen, Pastor tritt ins Bild)

Pastor: Wenn der Urlaub die richtige Zeit ist, um Abstand vom Alltag zu gewinnen, dann ist die Kirche ganz gewiss der richtige Ort dafür. Die Kirche ist immer ein Ort, wo wir ganz weg sind vom Normalen und vom Alltag.

(In der Kirche, Pastor in der Kirchenbank)

Pastor: Wenn ich in eine Kirche gehe, egal ob es nun eine hohe Kathedrale wie Notre Dame in Paris ist oder so eine kleine schöne Dorfkirche wie die hier in Nordhackstedt, wenn ich also in eine Kirche gehe, dann ist das immer wie eine Raststätte. Ich muss hier nichts bringen, ich muss hier nichts leisten. Hier kann ich sein, hier kann ich mir etwas sagen lassen, hier kann ich mir etwas Gutes gönnen.

(Gang auf die Kanzel)


Pastor: „Gott, von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.“ Dieser berühmte Vers im Psalm 139 erzählt davon, dass Gott überall bei uns ist.

(Schnittbilder Wasser)

Pastor: In allen Meeren, auf allen Straßen und in der Luft, auf allen Wegen und an jedem Ort, von allen Seiten eben. Auf allen Kursen, die wir versuchen einzuhalten oder eben ändern, auf allen Wegen und Abwegen, ja sogar auf den Umwegen können wir uns darauf verlassen: Gott begleitet uns, schützend und bewahrend.

(Vor der Kirche, Pastor tritt ins Bild, verschiedene Perspektiven)

Pastor: Gott, von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.“ Schönen Urlaub!